Food Shots

Kitchen with a view – On Tour in Schweden

1. August 2015
Kitchen with a View Schweden

Roadtrip durch Schweden – eine (kulinarische) Rundreise mit dem Campingbus & Hunden durch das Land der Elche, Falurödfärg Holzhütten, Seen, Zimtschnecken & Hotdogs.

Gute 2 Wochen war es hier sehr still, „smxy“ war in den Betriebsferien. Das wird hiermit nun offiziell beendet.
Mit einem kleinen kulinarischen Urlaubsbeitrag und Fotos & Eindrücken von der Reise nach Schweden geht es hier nun endlich wieder weiter. Ich freue mich, wieder da zu sein! 🙂

Ein kleines Intro

Wie bereits der Titel des Beitrags vernehmen läßt, waren wir dieses Jahr mit einem mobilen Gefährt in Schweden unterwegs. Nach dem wir vor zwei Jahren mit dem Auto und dem Zelt in Norwegen unterwegs waren, haben wir uns dieses Jahr den Luxus gegönnt und einen Campervan gemietet.

Am 14.07.2015 haben wir dieses tolle Gefährt in Berlin abgeholt, voll geladen mit Kleidung, Hundefutter, Lebensmitteln und Zeugs, was man bei einem Roadtrip eben so braucht. Mein Kochgeschirr, der Mixer, Instant Kaffee, Alpro Kokosnussmilch und auch Almased durften auf der Reise natürlich auch nicht fehlen.

Dann ging es auch schon ab auf die Stadtautobahn Richtung Norden. 8 Pfoten, 4 Füße und 4 Reifen waren on Tour!

Nach 10 abwechslungsreichen & tollen Tagen in Schweden und über 3100 km ging es über Dänemark zurück nach Deutschland zu einem 4 tägigen Kurzaufenthalt auf Sylt.

Die Route – Mit dem Campervan von Berlin über Dänemark nach Schweden

Da das einladen wesentlich länger gedauert hatte, als ursprünglich gedacht, sind wir am ersten Tag nicht direkt von Berlin nach Malmö durchgefahren, sondern haben auf der dänischen Insel Fyn in Nyborg unsere erste Nacht verbracht.

Direkt am Strand, an einer kleinen Straße neben einem Wald hatten wir einen wunderbaren Stellplatz und haben eine gute erste Nacht in unserem Campingbus verbracht.
Von dort aus sind wir dann am Mittwoch, den 15.07.2015 ab über die Ödersundbrücke nach Schweden gedüst und haben unsere Schwedentour begonnen.

Zuerst ging es über einen Abstecher über die Universitätsstadt Lund die Westküste hoch gen Norden zur Halbinsel am Kullaberg.
Insgesamt haben wir einige tolle schwedische Örtchen an der Westküste als auch die Inseln oberhalb von Göteborg passiert, waren am Vänernsee, am Gotakanal, im Nationalpark Tiveden (einem Urwald), am Vätternsee, in Småland, in der Astrid Lindgren Region bei Vimmerby und zum Schluss wieder im Süden Schwedens, entlang der Ostküste bis Malmö.

Kitchen with a view

Unschlagbar waren besonders die morgendlichen Ausblicke aus der mobilen Küche beim Wasser kochen für den Kaffee. Hier steht man doch gerne auf und genießt seinen Kaffee, quasi aus dem Bett, mit einem wunderschönen Ausblick.

Kitchen with a View Schweden

Kitchen with a view Tiveden

Camper Essen & schwedische Köstlichkeiten

In Schweden bekommt man in den Supermärkten zu den gleichen Preisen wie in Deutschland (wenn nicht sogar günstiger) alles, was das Herz begehrt. Die Märkte haben riesige Frischtheken, Obst-& Gemüseabteilungen, fertige Lunchsnacks wie das rote Beete Köttbullar, Lebensmittel Packungen in XXL Größen wie in Amerika, aber auch einige riesige Auswahl an gesunden Produkten, was man unter dem Label „cleaneating“ laufen lassen kann.
Vegane/Soja Produkte in der Vielfalt habe ich in Deutschland zumindest noch nie gesehen. Ich war immer hellaufbegeistert und bin bestimmt bis zu 1 Stunde durch die Regale gewandert und habe alles bestaunt, was es dort so Gutes gibt.

Süßkartoffel Salat mit Spinat – schnell gemachtes & gesundes Camper-Essen

Süßkartoffelsalat für den Campingurlaub
Zutaten Süßkartoffel Salat mit Spinat

  • 2 gekochte Süßkartoffeln
  • 50g Spinatblätter
  • 100g Mini Tomaten
  • 2 rohe Champignons
  • 50g schwarze Oliven
  • 20g Parmesan
  • 1 Stengel Petersilie & 1 Stengel Koriander
  • gutes Olivenöl, Pfeffer & Salz für das Dressing

 

Ideales Camper-Frühstück – Overnight Oats

Zweierlei Overnightoats

Overnightsoats mit Apfel beim Camping
Zutaten Overnight Oats

  • Haferflocken
  • Mandel oder Kokosnussmilch von Alpro
  • Vanilleextrakt
  • Chia Samen

Je nach Geschmack können die Oats nun mit Obst oder leckeren Puddings ergänzt werden.

  • Bananenmus
  • Zartbitter Schokoladen Pudding von Alpro
  • Vanille Pudding von Alpro

Toppings – auch hier sind der Kreativiät keine Grenzen gesetzt

  • Blaubeeren
  • Kokosnussflocken
  • Coconut Crunch
  • Apfelstücke
  • gepuffter Quinoa

Die Basis bilden die Haferflocken in der Milch. Dazu kommen Obstmus oder Joghurts nach Belieben. Ganz bequem Abends anrichten, in ein Glas füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Topping dann morgens vor dem Verzehr frisch dazu geben.

 

Heißes Teil – Selbstgemachter Hotdog mit Geflügelwurst & schwedischem Senf

leckeres hot dog aus geflügel
Die Schweden haben ca. 20 verschiedene Hotdog Brötchen zur Auswahl: Von Ciabatta, bis zu Roggen ist da alles dabei.
Ebenso wie in Norwegen stehen auch in Schweden besonders viele unterschiedliche Senf & Hotdog-Saucen im Regal: z.B. mit Honig, Mango oder rotem Pfeffer.
Am besten hat uns in dieses mal die Slotts Senap Original geschmeckt.

 

BBQ Gerichte und Sandwiches – von selbstgegrillten Burgern mit darüber gegrilltem Spiegelei, gegrillten Zucchinis oder BBQ marinierten Hähnchenteilen

 

Schwedische Köstlichkeiten

Neben all dem „gesunden Essen“ mussten wir natürlich auch die schwedischen Süßspeisen schnabulieren.

So Manches war extremst süß, aber besonders die grünen Rollen und die Zimtschnecken haben es mir angetan. Und das erstaunlicherweise, da ich eigentlich Marzipan überhaupt nicht ausstehen kann.

Dammsugare – grüne schwedische Punschrollen

Dammsugare
Ich war mir bei jeder Rolle Dammsugare nicht sicher, ob ich sie nun mochte oder nicht. Aber da ich mehr als einmal eine gegessen habe, scheint die Antwort an sich klar zu sein 😉
Sie besteht aus grünem Marzipan, welches mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt wird. Die Füllung enthält Rum und wird aus Teigresten oder aus Kakao, Butter und Löffelbiskuit oder Keksen gemacht.

Chokladbollar (Schokobällchen), Spettekaka (Zucker-Eiweiß Baumkuchen) & Kanelbullar (Zimtschnecken)

 

Der Süden Schwedens

Der Süden Schwedens, auch heute noch erkennbar eng verbunden mit Dänemark, erinnert mit seinen Getreidefeldern, den Küstenstraßen und Dünen, den Schafen und Kühen sehr an die Landschaft Nordfrieslands. Falurödfärg angestrichene Holzhütten sieht man hier weniger, Pastellfarben sind hier vorherrschend.

 

Der Westen Schwedens und die Region zwischen dem Vänern- & Vättern-See

Irgendwoher muss es ja kommen, DAS schwedische Klischee: Welches Auto fährt ein Schwede? Und ich meine hier nicht sein Sommerfahrzeug, welches gefühlt jeder 10. Schwede besitzt & ein amerikanischer Oldtimer (wie z.B. ein Cadillac) ist. Der Schwede fährt einen VOLVO, richtig!

Elks

Die höchste Wahrscheinlichkeit Elche zu sehen, hat man in der Dämmerungszeit ab 22 Uhr. Es gibt über 400 000 Elche in Schweden, wobei an die 100 000 jährlich geschossen werden. Die Chancen einen Elch zu sehen sind aber in ganz Schweden gut, wenn auch am Hunneberg, dem ehemaligen könglichem Jagdrevier oder dem Nationalpark Tiveden die Chancen vielleicht etwas höher sind.

Unsere Elchjagd war zumindest erfolgreich und wir haben neben einigen Rehen auch ein paar Elche zu sehen bekommen.

Tipp: wer mal ein Stück Elchfleisch probieren mag, sollte sich bei den Einheimischen erkundigen, ob es einen Jäger gibt, der ein Stück verkauft. In den Supermärkten ist Elchfleisch eher nicht erhältlich, da es bei den Schweden selbst zu beliebt ist und sie es direkt vom Jäger beziehen.

Wie schmeckt Elch? Ich denke der Vergleich mit einem zarten Stück Roastbeef trifft es ganz gut.

Zu Besuch in Söderhult bei Vimmerby in Småland

Mitten in Schweden befindet sich die Ranch mit dem Namen Söderhult. Ein kleines Schild, nach dem Abbiegen von der Landstraße verrät einem, dass man richtig abgebogen ist. Dieser kleine Ausflug nach Söderhult lohnt!

Ein wenig überrascht es auch, dass sich hier eine Ranch mit 70 Betten und einer sehr gut besuchten österreichischen Schnitzelei verbirgt. Laufkundschaft gibt es hier draußen eher nicht. Die Schnitzelei ist bis nach Stockholm hin, für seine gute familiäre Atmosphäre und vorallem für die unfassbar riesigen und schmackhaften Schnitzelportionen und den Kartoffelsalat mit Essig nach einem Rezept der Großmutter, bekannt.

Wer dort ein paar Tage in einer gemütlichen Hütte verweilen will oder Essen gehen mag findet auf der Webseite alle benötigten Details (Webseite auf deutsch und in schwedisch): Söderhult

Die Hundis on Tour

Dem Dicken von uns (Chewy, der Entlebucher) war das ganze mit dem Camperbus anfänglich so gar nicht geheuer und wir hatten von Minute eins IMMER Chewy vorne im Beifahrerraum rumliegen. Die Kleine hingegen hat es genoßen, sich hinten auf der Couch gelümmelt, aus den diversen Fenstern geschaut oder sich in der reinscheinenden Sonne geräkelt.


In Summe würde ich aber sagen, dass ein Urlaub mit einem Camperbus den Hunden gut gefallen hat.

Somit bleibt zum Abschluss festzuhalten, dass wir alle einen erlebnisreichen, traumhaft schönen & leckeren Urlaub verbracht haben und einen tollen ersten Eindruck von Schweden gewinnen konnten.

Schweden – ich hoffe, wir werden uns ganz bald schon wieder sehen. 🙂 

 

Mehr interessante Beiträge

0 Kommentare

Kommentieren