>Brotzeitliebe, Rezepte

Pull Apart Bread mit Kräuterbutter

7. September 2015
Brot mit Kräuterbutter

Arbeitszeit: 5 Minuten    –    Zubereitungszeit: 20 Minuten

Ein Graubrot wird zum Zupfbrot: Pull Apart Bread mit selbstgemachter Kräuterbutter aus Petersilie, Schnittlauch, Basilikum und Knoblauch

So richtig traue ich mich an das Thema „Brot backen“ noch nicht heran. Aber ich wollte dennoch unbedingt mal ein „Pull Apart Bread“ zubereiten und habe daher ein fertiges Dinkel-Graubrot gekauft und dazu eine leckere Kräuterbutter gemacht. Das Ergebnis gefällt mir zumindest optisch schon ziemlich gut, auch wenn ich zugeben muss, dass ich lieber doch auch das Brot selbst gebacken hätte.
Es duftet und schmeckt dennoch ganz wunderbar. (Ego einer „Ichwillallesfrisch&selbstgemacht“ Foodbloggerin)

Kräuterbutter-Rezept für das Pull Apart Bread

Zutaten

  • 150 g gute Butter (Zimmertemperatur)
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer & Salz

 

Zubereitung Pull Apart Bread und Kräuterbutter

Kräuterbrot mit Dominoschnitt

Zuerst bereite ich die Kräuterbutter zu. Dazu nehme ich die weiche Butter, die frischen Kräuter, die gepressten Knoblauchzehen und eine gute Prise Pfeffer & Salz und gebe alles in eine mittelhohe Schüssel und püriere es mit dem Küchenstab.

Der Backofen kann derweil schon auf 200 C Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden.

Mit einem wirklich guten Brotmesser nun das Brot zuerst länglich, mit einem 2cm breiten Abstand zueinander, einschneiden. Anschließend dazu quer, ebenfalls mit einem 2cm Abstand, einschneiden. Bei der Schnitttiefe ca. 2/3 der Brothöhe wählen.

In die geschnittenen Zwischenräume nun die Kräuterbutter schmieren und für 15 Minuten in den Backofen geben.

Danach die mundgerechten Stücke des Zupfbrotes, dem Namen entsprechend, Stück für Stück herauszupfen und genießen.

Tipp: am besten schmeckt es, solange es richtig warm ist. Pull Apart Bread ist eine prima Beilage zu Salat oder beim Grillen.

Mehr interessante Beiträge

0 Kommentare

Kommentieren