> Kräftiges & Herzhaftes, >Spicy & Asiatisch, Rezepte

Ramen – Japanische Nudelsuppe für zu Hause

16. März 2016
Ramen

Rezept für eine leckere japanische Ramen Nudelsuppe oder die Antwort auf die Frage wie man einen Teller „Japan“ auf den heimischen Tisch bekommt.


Ramen, bitte was? Wer noch nicht von Ramen gehört hat, dem kann nun geholfen werden.

Ramensuppe ist eine japanische Nudelsuppe, die ursprünglich aus China stammt und im 19. Jahrhundert von der japanischen Küche übernommen und angepasst wurde.
In Japan finden sich an die 200 000 Ramen-Restaurants und würden Hierzulande zur Kategorie Fastfood gehören. In Berlin gibt es nun glücklicherweise auch 3-4 gute Ramen-Restaurants, wie z.B. das Cocolo Ramen in Mitte oder das Daruma in der Uhlandstr.

Die würzige japanische Nudelsuppe unterscheidet sich zudem je nach Region: Im Norden Japans wird sie z.B. auf Misobasis hergestellt und ergibt eine leckere vegetarische Variante. Wer gerne mehr dazu lesen möchte, findet hier mehr Infos.

Bei uns gab es heute zum ersten mal eine hausgemachte Ramen-Nudelsuppe, mit selbstgemachten Nudeln und Rindfleisch. Dabei haben wir darauf geachtet, überwiegend regionale und vor allem in Deutschland erhältliche Zutaten zu verwenden.
Die Ramenbasis-Brühe basiert bei uns ausschließlich auf Rinderfleisch und gutem Biogemüse.

Ich freue mich euch endlich das erste mal in 2016 ein neues Smxy Rezept zu präsentieren und hoffe, dass euch mein Rezept auch schmeckt 🙂
Bleibt schmackhaft!


Zubereitungszeit: 6 Stunden      –      Arbeitszeit: 60 Minuten        –           Merkmale: mit Fleisch, ohne Weizen

Rezept Ramen Nudelsuppe mit Rindfleisch und Ei

 

Zutaten für 6-8 Portionen

Ramenbasis

  • 1 große Zwiebel
  • 10 Knoblauchzehen
  • 3,5 l kaltes Wasser
  • 3-4 Suppen-Knochen
  • 1kg Suppenrindfleisch mit Knochen (Hesse, Brust und Suppenroastbeef)
  • 1 Möhre
  • 1/2 Lauch
  • 1 Stange Sellerie
  • 1/2 Bund Petersilie

Fleischbrühe

  • 10 Esslöffel Mirin
  • Ramenbasis-Brühe
  • 1 Stück Ingwer (Daumengroß)

Nudeln

  • 200 gr Dinkelmehl
  • 2 Eier
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Prise Salz
  • lauwarmes Wasser

Weitere Suppen-Zutaten

  • 2 Möhren
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 8 Esslöffel Mungobohnensprossen
  • 3-4 Eier
  • 100 gr frischer Spinat
  • 1 Stange Sellerie
  • 2-3 rote Chilies
  • Soja (Kikkoman, natürlich gebraute Sojasauce)

Zubereitung japanische Ramen Nudelsuppe

Ramenbasis und Fleischbrühe

Zuerst geht es an die Herstellung der Ramenbasis. Dazu eine Zwiebel mit Schale halbieren, geschälte Knoblauchzehen zerdrücken, die Knochen vom Fleisch ablösen und die Zwiebel, Knoblauchzehen und die Knochen in kaltes Wasser in einem sehr großen Topf zum kochen bringen.

Sobald das Süppchen kocht, die Temperatur ein wenig runter drehen und die Brühe für weitere 4-5 Stunden köcheln lassen. In dieser Zeit nun auch das gelöste Fleisch dazugeben und mitkochen.

Das gekochte Fleisch wird nach 25min aus der Ramenbasis wieder rausgenommen und in einen kleineren Topf gegeben. Dieses nun mit Mirin und klein geriebenem Ingwer sowie der frischen Ramenbasis übergießen, bis das gesamte Fleisch mit Flüssigkeit bedeckt ist. Kurz heiß aufkochen und den Topf vom Herd stellen und das Fleisch in der Brühe die nächsten Stunden ziehen lassen.

Eine Möhre schälen und in grobe Stücke schneiden, ebenso Lauch und Sellerie klein schneiden und alles zusammen mit der frischen Petersilie zur Ramenbasis geben und für die nächsten Stunden mitköcheln lassen.

Nudelteig herstellen

Das Dinkelmehl in eine große Schüssel schütten und mit dem Salz vermischen. Eine kleine Mulde mit den Händen in die Mitte drücken, die Eier, sowie Öl hinzugeben und mit einer Gabel von Innen nach Außen verrühren. Dabei entsteht eine klumpige Masse.

Diese Masse nun mit den Händen zunächst in der Schüssel und danach auf einer bemehlten Arbeitsplatte mit den Händen gut durchkneten. Der Teig darf nicht kleben. Wenn er zu trocken und zu unelastisch ist, Wasser und Mehl dazugeben und weiter kneten.

Sobald der Teig die gewünschte Konsistenz hat daraus eine Kugel formen, in Folie wickeln und für mind. eine halbe Stunde (bis zu 3-4 Stunden) in den Kühlschrank stellen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig in 4 Stücke aufteilen, mit einem Nudelholz gleichmäßig dünn ausrollen und die Teiglinge aufeinander legen. Mit einem Messer den Teig in 2-3mm dicke Streifen schneiden und in einem Topf mit kochendem Salzwasser für 2-3 Minuten kochen.

Nun die Ramenbasis und die Fleischbrühe absieben und zusammen in einem Topf geben. Das Gemüse wird nicht weiter benötigt und kann entsorgt werden. Das gechillte Fleisch in dünne Streifen schneiden und wieder zur Ramenbrühe geben.

In die Brühe nun auch in feine Streifen und Scheiben geschnittene Frühlingszwiebeln, Möhren und Sellerie sowie die Sprossen dazu geben.
Die Brühe mit dem Fleisch und Gemüse weiterhin auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Abschließend noch die Eier 5-6 Minuten medium hart kochen, gerade noch so, dass das Gelbe leicht weich ist.

Den frischen Blattspinat in die Portionsschüsseln geben, je Schüssel eine Portion Nudeln dazu geben und mit der Brühe, dem Gemüse aus der Ramenbasis und dem Fleisch auffüllen. Ein paar Stücke frische Chilie, ein Teelöffel Soja und frisch gemahlener Pfeffer und eine Prise Salz dazugeben.

Zum Schluss das gekochte Ei halbieren und eine Hälfte oben drauf legen und die leckere frische Ramen  Nudelsuppe servieren.

Japanisch Essen-Ramen

Löffel und Stäbchen dazu reichen und los schlürfen.

Guten Hunger!

Tipp Alternative Mirin: statt Mirin kann man auch eine Mischung aus Reisessig, Weißwein, Honig und Soja herstellen.

Mehr interessante Beiträge

0 Kommentare

Kommentieren